Industry o4 - Web o2


Per Rad, Auto oder Flatscreen - Wie gibt es das - PP-Papers - Whatfor is it... - Clues, hints and tipps (6) - Marcets split, comanies mergers - Sorry marcet gone to cyberspace -
Entscheidungsschlacht Turkei - President - Hambacher forst - In own case

Per Rad, Auto oder Flatscreen

Mit dem Rad, zu Fuss oder Oeffis einkaufen gehen ist heute oft nicht mehr ueblich in vielen europaeischen Laendern, entlastet aber den Megaverkehr, ist viel gesuender und sozialer und die traditionelle alte Version sich in den Strassen u Gassen zu bewegen und dann werden sie erkennen, dass viele kleine spezialisierte Laeden u Handwerker schon lange verschwunden sind, oft ins Internet ausgelagert und darin aufgegangen sind und dann mit GPS und Suchmaschienen dort im Cyberspace erst wieder gefunden werden muessen, oft als verzauberte riesige Webmulties und virtuelle Megaversandwarenhaeuser.

    Die traditionelle Art Einzukaufen wie sie in vielen Laendern Asiens und Afrikas (manchmal als Schwellenlaender bezeichnet, schwelle zur verCyberspacung und Schwelle zu web02 oder Industry 4, schwelle zum neuen markt und seiner Ideologie Ideelosigkeit) heute oft noch ueblich ist wurde auf der sehr noerdlichen Hemisphere zum millionenfachen Einkaufen in Autos und per Web umfunktioniert.

    Wozu die Voraussetzungen ein Auto oder ein Internet Anschluss sind, ohne diesen Anschluss ueber Auto oder Internetanbindung meist per Smartphone oder PC zur Bestellung und Auffindung diverser Produkte virtueller Versandhaeuser, Adressen, Firmen etc geht sonst sehr wenig. Telefonbuecher haben heute in Industry 4 und web 02 bereits Seltenheitswert samt den einst darin sehr schoen zum Durchblaettern vorliegeneden Branchen und Firmen verzeichnissen, der Melderegister zum traditionellen Markt quasi.

    Die ausschliessliche Vercyber-spacung vieler Bereiche der einstigen realen festen Form und die Moeglichkeit zum Strasseneinkauf dem Bankrott selber gleich und alle die nicht mit Smartphones und Programmen, oft aus den USA, nicht umgehen koennen, damit nicht ausgeruestet sind oder kein Auto haben, sind von diesen Maerkten, andere gibt es oft nicht mehr, ausgeschlossen, quasi marginalisiert, neben Industry 4 und web o2, wobei Web o2 im Cyberspace oft in diverse Richtungen hochstilisierte auch extreme doch sobezeichnet sozialisierte Form im web beschreibt.

    Shoppen per Rad, zu Fuss oder Oeffies ist gesuender, solider (no software and apps) auch anstrengender doch haelt fit, real sozialer und umweltvertraeglicher und macht so dann oft bewusst was heute real in den Strassen u Gassen parallel zum Internet fehlt, es wurde quasi einfach in den Cyberspace verlagert und dorthin gebeamt und ist daher nicht mehr in den Innenstadtbereichen und Doerfern zu finden.

    Was wiederum zum Kauf von Handy, PC oder Auto zwingt samt Suchmaschienen und GPS, der wirtschaftliche Selbstlaeufer und sich selbst derart in den Schwanz beisser, Unterstuetzer und Produzierer, mit der geheimen Botschaft - Kauft euch dafuer Handies, Autos oder Computer damit ihr in den neuen virtuellen Maerkten zurecht kommt !

    Einst erreichbar mit Rad zu Fuss oder Oeffis, heute virtualisiert und zur Anbindung gibt es die digitalen Geraete, auch Atutos samt software, die Schwaechen und Probleme die viele Software zeitigt sind bekannt, und koennen im Konfliktfall auch zu grossen Ausfaellen fuehren, dann genuegen ein paar klicks der Hacker und die Lebensadern und Verbindungen von Konsumenten zu virtuellen Maerkten sind unterbrochen, das einzige was oft noch bleibt sind Lebensmittelversorger (u evtl teure Klamottenlaeden), in den Megalagern, schwer zu lagern und frisch zu halten, genauso wie Aquarienfische.

    Macht auf herkoemmliche weise also bewusst was fehlt, Einzelhandel und Handwerker die in der alten aber immer noch vertraeglicheren Art einst erreichbar waren, heute nurmehr mit Proramm, GPS, Smartphone oder Auto.

    In Maerkten die nurmehr an Autofahrern und Webeinkaeufern ausgerichtet sind, was in den USA normal ist und zum Hoehepunkt getrieben wurde, fehlt dann vieles was nur mehr ueber kilometerweites Autofahren oder Bestellung im Web erreichbar und transportierbar ist.

    Die Frage ist auch, wenn tausende Einzelhaendler samt Arbeitsplaetzen lange verschwunden sind, was neue Wirtschaftsparteien und Unterstuetzer bei Startups oder sobezeichneten Jungunternehmen dann helfen und bewirken koennen solange die Rahmenbedingungen oft nur mehr dem Cyberspace und Autofahrern samt Suchmaschienen und GPS entsprechen. was ziemlich fragwuerdig, einseitig, ausschliesslich, extrem und kompliziert ist.

    Viele Leute und Konsumenten interessiert vielleicht die Einfachheit der Abwicklung im Web, dazu muss man sich aber erst einmal auskennen und zurecht finden auf Smartphones mit Suchausruestung und software (gibt ja tausende kleine market apps, fuer jeden micro marktteilnehmer und auch Firmen), viele stehen darauf, ein paar klicks und schon wird geliefert, nicht raus muessen,

    Es sollte unterschiedliche Besteuerungen und Regulierungsformen geben, fuer Webmulties, Megafirmen, Riesenversandhauslager die allen anderen die Luft abdrehen und Einzelhaendlern, Shops und Handwerkern die oft schon ausgestorben sind doch in anderen Hemispheren durchaus nebeneinander existieren was auch einen reisz und Faszination ausmacht gerade in Landern wie Indien udn Sri Lanka, wo es nicht nur entweder oder gibt. Es waere auch verheerend wenn millionen ihre Geschaefte verlieren wuerden, was Industry 4 oder web 2 an Moeglichkeiten in den sehr noedlichen Hemispheren zu bieten haben, bei allen Startup-hilfen u Krediten dafuer, zeigen in dort auch schon laenger die neuen blassen Kurzzeit-Wirtschaftsparteien, von diesen blieb neben den Webmulties nicht viel ueber.

    Viele stehen auf die schnelle Kurzabwicklung nach ein paar Klicks, Nummerneingabe und schon wird geliefert, da bleibt dann viel Zeit fuer die neue Unzufriedenheit neben Industry 4 und Web 02, so schnell geht es schon. Woanders kann man schnell ums Eck einkaufen und schmoekern und dort gibt es noch sehrviel zu schmoekern, ganz ohne Flatscreen, Programm und Suchmaske vom Webmultie.



Wie gibt es das

Ich habe mir ein bisel Geld zur Seite gelegt fuer eine Sonnenbrille, doch ich zahle nicht 60 oder 150€ fuer eine Sonnebrille, fuer die letzte habe ich nur 3 € bezahlt in Peru, doch vergessen sie das, sowas gibt es hier nicht, Sonnebrillen zu vernuenftigen Preisen in Salzburg. Auch wollte ich mir Fische fuers Aquarium kaufen, so wie ich sie in Havanna, Kanchanaburi, Tissam, Trinncomale oder Negombo gesehen habe, doch sowas gibt es hier nichtmehr. Frueher gab es drei Aquaristik Geschaefte in der Sadt (Salzburg), und in Bayern (Friedolfing) einen riesigen Zierfischhaendler, doch jetzt gibt es sowas nichtmehr. Fragen sie mich nicht warum, ich weiss es nicht, warum es sowas im neoliberalisierten Markt nichtmehr gibt, sei sagen doch Europa sei einer der groessten Maerkte.

    Ich habe mir eine Aquarienfilter aus China gekauft, der macht 1800 liter in der Stunde, 2 Netze und jetzt haben sie hier keine Fische mehr, auch keine leistbaren Sonnenbrillen, wie wollen sie denn Jungunternehmern Mut machen, oder Startups forcieren, ist doch laecherlich, zuerst den Markt und seine Strassen leer machen, ruinieren, aushungern, ins Internet verlagern, das verstehen sie sicher unter Neo-liberallisieren, hypermodern alles in den Cyberspace, manche wollen besonders fleissig sein.

    Alles was nicht in ihre neo-virtualisierten, ueber GPS und Nawi gelenkten, ausgeduennt, gluten und ungesaettigt fettsaeurearmen und verblendeten Hirne geht, auch nach dem Niederstutzen in schund und billigheftformat zerkleinerten Zeitungsmarkt, alles was nicht auf ihre kleinen Bildschirme passt und nicht leicht haltbar, versand und zustellungsfertig ist, gibt es heute nicht mehr.

    Da schimpfen sie ueber die Moslems doch der Mann, Richard Lugner, hat 4 Frauen an seiner Seite, habe ich doch selber im Fernsehen gesehen (nicht aufgezeichnet) wozu schimpfen sie da ueber die Moslems, verstehe ich nicht. Der Mann hat Erfolg, Witz, Charme, 4 Frauen, Geld und Publicity, hat keine Kinder und Frauen misshandelt neben der Show, geht in die Oeffentlichkeit.

    Der Hr Lugner ein oesterreichischer Hug Hefner, ist transparenter als transparent, Richard hat 4 Frauen an seiner Seite und trotzdem nie Kopfweh. Herrn Lugner ist nichts vorzuwerfen, blutet manchmal nur aus seinem Herzen stark, singt auch aus der Gondel in Venedig fuer eine seiner Frauen, missbraucht sie aber nicht neben der Show und sagt trotzdem was er denkt.

    Kommt aus der Bauwirtschaft dem Markt erfolgreich, manchmal nur blutet Richards Herz, vielleicht ein Loewenherz, wen wunderts mit 4 Frauen, hat nie Kopfweh und singt aus der Gondel in Venedig auch ein Lied.

    Richard ist transparenter als transparent, unbesiegbar, ein Sieger, ihm ist nichts vorzuwerfen, eine oesterreichische Erfolgsgeschichte.




PP Papers

Ham sie auch schon die neuen Paprika papers.
Nein ich hab die vom Paradies, die Paradies papiere wie Madonna und der Prince Charles.
Eine Bekannte hats damals mit den Panama papers probiert .....


Whatfor is it .... nomore pay

What is that NATO, UNESCO, WTO, NAFTA, TTIP, EPA,
Dodds act, IMPORTS, regulations for the US administration.
they do not like it, so they do not not pay it any more.
On imports they even cash now by high tariffs they started.
Usually you pay for goods you recieve.

No care, no pay, no success, no contribution, no friends !



After years of neocons marceteering, takeovers, virtualizing and its many applications applicants, it got time to split, divorce and loose, no friends.




When they want to pay nothing but new enemies (not mix with emmies) there will be nothing but collusion, friction, war and conflicts.



Facts, rules, regulations (but for others) and standards are irrelevanth to Nazis and Neocons. Only their greed, profits, wins and shine counts for them.
    Thatfor heavy arming and security. The ones who make many enemies need much protection from the same.



Less hormon-meat less rape and rage

Consuming less hormon meat, also in US top po-sitions from movie industries (illusion and stories), corporations and multies, church, congress, gov and administration would reduce rape, rage and abuse cases.





Marcets split, companies merger

Bayer poisened itself by the takeover of the really venemous US monsto company, downturn. (till late closed papers and court rulings).

    In the US they do it usually the otherway round, they do the winwin takeovers by shopping others like MS with Nokia which got totally rigged then, to Facebooks multi takeovers in webmarcet. Many did mergers in telecom marcets, others in TV channels and book houses.

    Facebooks webmarcet purchases all part of big takeover strategy, endless greed, myriads of consumer data and shopping big other cyber marceteers.

    With Bayers takeover of Monsanto (both Phramra ind) it was different, papers unclosed and court cases unruled till then, bad timing so to say.

    Not many know of Thyssen Krupps merger with Tata, Indias steel giant, but that India with yearly around 7% growth gets a funny schwellenland tag and that with 7% growth and many lakh (100 thousand) of shops in its streets. Now Thyssen-Tata is Europes 2nd largest steel company.

    The rising and becoming economic superpowers of the east will react appropriatly to the big cashiers on their exports, no question. Yearlong virtual intellectual proper-tearers (tears or tearing ....) and all the fuzz about it is mostly about consumer data and gains by it. China builds harbours, streets, railroads worldwide something much more solid than the dream mashinists longtime tries to gain and win in cybermarcet and its data output.

    IT and cybermarcets are far not that solid, it can crash, break, loose and be blown within minutes by hackers, intruders, spies, leakers, virtual meddlers, agitators, viruses, trojans, a bid similar to stock marcets which can also drop within minutes and hours. With harbours, streets, railroads, infrastructure it looks different and many got to know since years what it takes to blow it, from Iraq, Afganisthan, Ukraine, Yemen to Syria and Lybia.

    In the while China does solid constructions and building in other regions, China and India are also big players in the web, Muslims like and had it solid before, but like to engage less in the web, it is more unreal, not like real chess, and they go for real falcons and horses out there.




Sorry marcet gone to cyberspace

In some regions in mid Europe it seem, after streets got emptied of shops and many other options, after much got shifted, migrated to cyberspace, beside some huge concentrated shoppinga and consuming complexes, people unload their frustration also in the web, sametime Nazis show strong in towns, streets and politik as loosing some socalled national stuff, loosing also shops and options, loosing identity they say, where did it go, into television, into the web, to webmulties and their data storages, got it sold for marcet politics, got it boycotted like with smoking, got it forbidden by neocons and their new laguage for biz.

    Part of neocons biz is to work with frustration and unhappiness, also shortages, only one system programm for million of PCs, with the usual updates on routine, a million of tiny shiny marcet-ing mashines socalled smartphones with the little-big players attached. What you can not find in the streets you can try in the web. Webmulties will be happy to help you out there, very happy and at the end of some legislatur-periode people can be happy if their data did not get sold for another voting campaign, that is great then if the did not sell the data after using it over years for their gains and profits. Neocons have usually no problem in either direction to make big money, what is possible gets tried.

    If there would be more out there, if marcets and streets would offer something beside the web and some concentrated megamalls and shopping parks, but specially beside low unimployment, peoples frustration would be less, hatespeech would be less, there would be less dangerouse agitation, either in streets and towns, in nazi hinterzimmern or in the web.

    It is also consumer reactions on marcet failors, megacorporations are not so inspiring and its offers to get to grase on its multimillion users data.

    In the while people stage protests, hatespeech, Nazi aufmaersche, street hunts and new rightwing parties popping (joining U boats then also), while marcets got migarted to the web Nazis show presence in the streets, something is missing and it is not refugees and migrants for them.

    With marcets gone to cyberspace also some identity dissapeared, options, there is even hate against jews out there but there are no jews, that is the strange thing, hate triggered by illusions and stories also by missing options and goods in the streets, so they wait for each single chance to stage protests and fear in the streets.

    People need something to enjoy and identify beside their job, and not only the job if possible, in the US they change or get it changed (quit, fired) every little years, they are good in starting from cero (0), that is part of their tradition and history. In the while the big players from the US shopped and tookover in Cyberspace in Europe, also by wars tried in Mid east for oil same time.

    They did new rules and framework, mostly for private biz and its profits, also tried their puppet politicans in other foreign lands by wars then.

    But Europe has many more countries, it is much more complex than the 2 lands in north America, Europe has many languages, there are different traditions, history, experiences by the lands over time and with their neighbourig countries. That makes a big difference.

    So after years of adapting to cyberspace, huge multinational web corporations and their programs and virtual offerings people are missing somthing.

    Monopols in virtual marcets, the cyberspace dominated by a few megacorpses looks to make it easy for millions of consumers, but what is left there in reality then. For simple volks the web is often far too much but good for blitzableiter then beside the million hidden shopping and buy options. You need to know what you want there, what you are searching for, targets, goals and needs, if it is worth buying it there, also in case if it is gone from streest.

    Information is as well on the consumer side good to by found there (wikipedia, news etc) but if you do not know what you want there, they will try to make you get the taste for it. That is part of their big program and strategy, to make the people stick and shop in the web, it can offer a million illusions and dreams and specially when they are gone from the streets.

    In Asia streets are full and busy, in the northern hemisphere streets got a bid empty by the takeover of the web and private biz men.

Entscheidungsschlacht Turkei

Wuerde sich President Erdogan etwas maessigen in seinem Anspruch an totale Kontrolle, Macht und Ausrichtung im Lande waere vielen geholfen. Es gibt in der Tuerkei genauso einige Wirtschafter mit guten Ideen, jene die nicht immer der Meinung des Presidenten sind, muessen nicht im Grossen gegen ihn sein, doch wenn im Kleinen alles unterdrueckt und eingesperrt wird kann sich nicht mehr viel entfalten zur Staerkung von Land, Menschen, Wirtschaft und Beziehungen.

    Der totale Kontrollanspruch und das grosse Aussondern in Wirtschaft und Medien sind genauso kontraproduktiv und arbeitet jenen die ihn umstuerzen wollten oder wollen genauso in die Haende.

    Es wuerde der tuerkischen Wirtschaft gut tun etwas von den Zuegeln gelassen zu werden. Wenn der tuerkische President seinen eigenen Standpunkt gegen auslaendische Bestrebungen vertritt ist das durchaus verstaendlich, doch sein extremes Ausrichten aller Bereiche in Wirtschaft und Medien ist genauso kontraproduktiv.

    Die Schwaechung von Wirtschaft und Waehrung schwaechen das Land in beide Richtungen, gegen auslaendische Bestrebungen und Standpunkte als auch nach innen zur eigenene Bevoelkerung und Wirtschaft. Wenn alle Freiraeume fuer Land, Leute und Medien verboten, neu besetzt oder versperrt werden hilft das niemandem und wirkt am Ende genauso stark gegen das Land und den Presidenten. Interessant jedoch dass international Player in Wirtschaft und Banken eben nicht gerne zuschauen wenn manche Laender zu kippen drohen und den Dominoeffeckt vermeiden wollen.

    Wuerde Erdogane etwas Luft raus lassen waere alle Seiten geholfen, seinem Land, seiner Position, der tuerkischen Wirtschaft, Touristen und auslaendischen Investoren. Moslems haben grundseatzlich nichts gegen starke Herrscher solange sie gerecht sind oder es versuchen zu sein, und nicht zu sehr in Extreme ausarten. Alle Extreme kippen irgendwann weil sie zuwenig balanziert sind und nur ueber begrenzte Zeiten dauern koennen.

    Daher Einmannsysteme oder solche die sich dahin ausarten koennen nicht zulange bestehen, manche Gegner jedoch versuchen daraus Vorteile zu ziehen und verstaerken solche Entwicklunegen auch eine Zeit weil sie mit dem Ende spekulieren, nur Banken und Wirtschaften furechten dabei kettenreaktionenen (oder Dominoeffekt).

    Es ist also auch eine Art Balanceakt fuer jene die den Fall des Landes genauso fuerchten und daher das kleinere Uebel gegen das Groessere vorziehen. Wuerde der President solches erkennen waere Vielen in In und Ausland geholfen und leichter. Das Land innen etwas von der Leine zu lassen foerdert auch eine Entspannung, gerade neben den grossen Konfliktregionen in unmittelbarer Naehe zur Tuerkei.

    Jene die andere Meinungen vertreten als es die staatliche vorgegebene muessen nicht gleich Umstuerzler und scharfe Erdogan Gegener sein, doch in dem Moment wo sie alle weggesperrt werden macht er sich selber scharfe Gegner und verstaerkt den Widerstand gegen seinen Herrschaftsanspruch und das Einmannregime, was nicht lange funktionieren kann ausser ueber hunderte Weggesperrter, was in Egypten auch so ist doch President Sisi scheint dem Westen genehmer, genauso die saudischen Wahabiten die den Yemen gerade blockieren und aushungern.

    Eine gewisse Toleranz in den tuerkischen Medien und Wirtschaft wuerde diese eben auch wieder staerken, weil sie staerker wird durch andere Meinungen und Sichtweisen, die totale Ausrichtung nach einer einzigen Person hat noch nirgends Fruechte getragen ausser schlimme. Eine gewisse Toleranz und Schaffensspielraeume wirken Staerke und Resistenz, nach Innen wie nach Aussen.

    Nur die Schwachen bekaempfen, hetzen und jagen andere in Gruppen in den Stadten, und meist nicht jene durch die sie schwach wurden, seltsame und komische Politiker gibt es ueberall, die Gefestigten und Starken kaempfen, hetzen und jagen nicht, ein Zeichen von Groesse.



Jeder kann President werden
aber nicht jeder Autofahrer ....



Hambacher forst

Bitte verlassen sie ihre Baumhaeuser, wir wollen hier Kohle abbauen. Sie bekommen eine bajuwarische Pfahlhaussiedlung am See, sept 2018.



In own case

I tried 3 SIM cards on 3 mobiles last weeks, SMS does not work, this means nomore television here. In Sri Lanka it worked fabulouse, very good, fast and solid.
    Here in eu.at it does I does not work, this means nomore TV here, I do not like your fake p...y systems, and specially in these times, no way ! You know with SMS they have problems to watch, then their transparency is gone and with SMS they can not listen like with calls. But they will have to accept sms working.
No SMS nomore TV, I do not need you show.tv, you watchinga nd listening in odd smart marcittts ... !
    Last time it worked was in Sri Lanka, 1,5 month ago .... miss it !





Dangerzone_Nazis_! Making_great, Conflict_zone, From_newspapers, Home

As marcets and trade get new mixed this page got renovated and at end of Mixed places in Vienna chapter some newold findings.
part of IT